Heute abend hat uns eine verlassen,
die man nur einmal im Leben trifft, eine, die
keine Befehle braucht, weil ihr Wünsche genügen,
die sie kennt, bevor sie ausgesprochen sind.
 
Ganesha el Tazi - mo (Schnippchen) war eine begnadete
Läuferin, eine Tänzerin, die unseren anderen bis zuletzt
die hohe Kunst der Jagd vorgesteppt hat, ohne jemals auf der
Bahn oder beim Coursing sich hervorgetan zu haben.
 
Schnippi ist nie erzogen worden,
sie ist nie trainiert worden,
sie ist nie zu etwas gezwungen worden:
Sie hat ihre beiden großen Begabungen,
Wünsche der Menschen zu erahnen
und mit Ihresgleichen "auf der Briefmarke zu tanzen"
ausgelebt bis zuletzt.
 
Es war ein schönes Salukileben, fern von Ausstellungen und Rennen,
das sie einerseits als wandelnder Schatten ihres Frauchens,
aber andererseits als entfesselter Derwisch an den Stränden Texels
genossen hat.
 
Keiner unserer Hunde hat uns so in unsere Seele geschaut wie sie,
keine hat uns so erstaunt mit ihrem lebensfrohen Spiel
und keine vermochte glaubhafter vorzuleben:
Ein echter Saluki hat Adel.
 
Diese vornehme und grazile Salukidame ist nun nicht mehr
und wir denken an jeden Tag dieser 13 Jahre in
Freude und Dankbarkeit
 
5. Juni 2006

 

 

zurück